03.03. 2008 - "Eiszeit" ist beendet - unsere Anlage auf Sommerbetrieb - Asphalt bereits umgerüstet Anfang März ist das Eis weg und die Kühlschlangen sind aufgerollt, das Training auf Asphalt kann beginnen.

 

EV Wals wird Vierter der Bundesliga und steigt in die Staatsmeisterschaft auf!

So jubelte unsere Mannschaft mit Markus Berger, Gerhard Schöppl, Heini Reicher, Manfred Schöppl und Christian Schilcher mit den Fans nach dem gelungenen Aufstieg in die Staatmeisterschaft auf dem Eis in der Albert Schulz Halle.

03.02. 2008 - Bundesliga - Wien - Bericht Finale

Im letzten Spiel des Tages geht es wieder gegen VAS Lach Villach, nach fünf Kehren führen wir zwar noch 9:6, doch dann ist die Luft draußen, die Villacher machen in der Schlußkehre eine Fünf, gewinnen das Spiel und holen Bronze. Wir alle sind glücklich über den vierten Platz und dem damit verbundenen Aufstieg in die Staatsmeisterschaft. Erfreulich aus Salzburger Sicht, dass die Zederhauser den Klassenerhalt geschafft haben. Bedauerlich, dass der ESV Taxham disqualifiziert wurde, ihnen wird vorgehalten das letzte Spiel am Samstag gegen Eisblume Lannach manipuliert zu haben. Der LV Salzburg hat dagegen offiziell Protest eingelegt.

6. Bahnenspiel: Das entscheidende Spiel beginnt mit einem Fehler bei uns, Passail macht eine Fünf, in Kehre zwei gelingt der Konter mit einer Fünf, das Spiel beginnt von vorn. In Kehre drei ein normaler Dreier bei den Steirern. In der vierten Kehre gibt der etwas zu kurz gebliebe Moar von Passail die Chance zum eindrehen, die Heini prompt annimmt. Ein toller Daubenschieber von Markus bringt uns zwei Nachschüsse. Leider vergeben wir mit zwei Fehlern die Chance auf eine mögliche Sieben. Es steht nach vier Kehren 8:8. In der fünften Kehre passieren zwei Fehler, Passail schreibt eine Fünf. Die Schlusskehre beginnt. Der Passailer Moar wird von Gerhard leicht seitlich getroffen und Gerhard bleibt am Eck hinten hängen. Der Passailer räumt das Spielfeld, der nächste schießt eine Maß. Jetzt kommt Bomber Berger, der die wichtigste Stange des Tages schießt. Der letzte Passailer schießt daneben und wir machen sogar eine Sieben. Damit ist der Aufstieg fixiert. Die Fans auf der Tribühne, die schon fast die Nerven verloren hatten jubeln und Berger steht mit nacktem Oberkörper am Eis. Jetzt geht es auf Bahn zwei nur mehr um Platz 3 und 4 , davon wird später berichtet, ich muß jetzt aufs Eis zum Fotografieren. Danke unseren Spielern, wir sind Sommer wie Winter erstklassig!!!

5. Söding gewinnte glücklich gegen Natternbach und ist damit unser nächster Gegner. Leider ist unsere Mannschaft etwas angeschlagen, zwei unglückliche Schüsse und Söding geht 13:0 in Führung. Wir machen zwar die nächsten zwei Schriften und holen auf 13:6 auf. In der letzten Kehre versuchen unsere Mannen noch Kunstschüsse, aber leider geht nichts und das Spiel endet mit einer 9 in der Schußkehre und 22: 6 Endstand. Jetzt geht es auf Bahn drei um Alles oder Nichts gegen Passail.

4. Der nächste Gegner heißt VAS Villach, die Kärntner haben bisher auch alle Spiele gewonnen und sind von der Bahn 4 bis auf die Bahn 1 gekommen. Bei diesem Spiel schleichen sich die ersten Fehler ein. Die Villacher nützen diese eiskalt aus und gehen nach vier Kehren 15:3 in Führung. In Kehre fünf legt Markus eine kurze Maß der Gegner springt mit der grünen Platte drüber. Der zweite Kärtner trifft, bleibt seitlich stehen und Heini dreht sich hinein. Wir machen eine Fünf und holen auf 15:8 auf, jetzt bräuchten wir eine Sieben zum Unentschieden. Doch die Kärntner bleiben fehlerfrei, uns mißlingt ein Ansteller, das Spiel endet 8:20 für Villach, wir müssen auf Bahn 2. Zm Aufstieg müssen wir eines der nächsten beiden Spiele gewinnen.

3. Hünergeschrei heißt der nächste Gegner im Bahnenspiel. Unser Team spielt wie aus einem Guss, vier fehlerlose Kehren bringen wie im zweiten Spiel eine 16:0 Zwischenführung. Wir bleiben auf Bahn 1. Doktore Gerhard Schöppl hat nun bereits 18 Stangen in Serie geschossen. So soll es weiter gehen. Das Spiel endet wie das Zweite mit 19:5 für uns.

2. Gegen Natternbach ein fehlerloses Spiel unseres Team in den ersten vier Kehren. In der vierten Kehre bleibt der Natternbacher Moar zu kurz die Chance läßt sich unser Heini natürlich nicht entgehen und sein Stock versteckt sich nach gelungenem Eindreher. Das Spiel steht bereit 16:0 der zweite Sieg für unser Team, wir bleiben weiter auf Bahn 1. Endstand von Spiel 2 ist 19:5 für Wals.

1. Das Finale beginnt pünktlich um 8:00 Uhr mit dem Bahnenspiel. Tal Leoben heißt der erste Gegner, die ersten zwei Kehren gehen nach Wals wir führen 8:0, Tal holt zum 8:6 auf und in der fünften Kehre die fehlerlos abläuft hat Heini Reicher den Nachschuß und muß dabei einen Stock der Taler der auf 50 cm zur Daube liegt abmasseln. Für unseren Zielexperten Heini kein Problem er macht souverän den Schuß und wir führen vor der letzten Kehre mit 5 Punkten Vorsprung. Die letzte Kehre läuft normal Tal gibt den Nachschuß mit einem zu kurzen Ansteller an Wals. Manfred Schöppl befördert mit der grünen Platte einen Stock der Leobner aus dem Feld und Wals gewinnt 11:9. Wir bleiben auf Bahn 1. Der nächste Gegner heißt Natternbach OÖ.

Zunächst wünscht die Mannschaft und die mitgereiste Fangruppe unserem Vizeobmann Josef Koch alles Gute zum Geburtstag.

02.02. 2008 - Wals am Tag eins der Bundesliga Gruppensieger - Morgen Start auf Bahn 1 im Bahnenspiel!

02.02.2008 - Bundesliga Wien - Spielbericht unserer Mannschaft

Das letzte Spiel gegen Söding holen sich die Steirer, die sich damit den zweiten Platz sichern. Für uns als Gruppensieger geht es morgen auf der Bahn eins gegen Tal Leoben los. Taxham schafft in Gruppe Rot noch den Sprung auf Platz sieben und spielt ebenfalls in der oberen Gruppe. Pech hat Zederhaus, die punktegleich mit dem Siebenten in unserer Gruppe auf Platz 9 landen und damit in die Abstiegs Gruppe müssen.

Unter dem Motto wenns lauft, dann läufts steht es gegen Preding nach fünf Kehren bereits 19:0 für uns. Die letzte Schrift mach Preding, das Spiel endet 19: 5 für Wals. Damit haben wir 20 Punkte am Konto und eigentlich den Gruppensieg in der Tasche, denn auch der Quotient spricht für uns.

Trotz Pause bleibt unser Team in Führung. Das Spiel gegen Breitenbach beginnt zwar mit einer Sieben für die Tiroler, doch unsere Mannschaft bleibt ruhig und gewinnt die restlichen fünf Kehren. Das Spiel endet 23:7 für Wals. Jetzt kommen zum Abschluß noch zwei Steirer als Gegner.

Auch im letzten Spiel vor der Pause gegen VAS Lach Villach gibt es einen Sieg für unser Team. Das Spiel war vor der letzten Kehre bereits entschieden, stand 15:6 für uns, da änderte auch eine Fünf der Villacher nichts mehr. Endstand 15:11 für Wals. Jetzt gehts in die Pause. Und danach um eine gute Ausgangslage für die morgige Aufstiegs Play Gruppe. Die Fangruppe läßt einen schönen Gruß an Vize Sepp Koch ausrichten!!

Der nächste Gegner ist Hintenburg aus Niederösterreich, wir gehen gleich 8:0 in Führung, ein Fehler in der fünften Kehre läßt die Gegner aufschließen der Vorsprung ist vor der letzten Kehre auf drei Punkte geschrumpft. Zwei Fehler der Niederösterreicher in der Schlußkehre bringen eine Fünf für Wals und einen 18:10 Sieg für uns.

Unsere Mannschaft wirkt viel gelöster, der Knoten ist geplatzt und gegen Angerberg spielen unsere Männer ihre volle Stärke aus. Das Spiel endet mit einem klaren 22:8 Sieg für Wals, jetzt spielen wir in unserer Gruppe vorne mit.

Jetzt kommen die Führenden Andorf als die nächsten Gegner. Sie erweisen sich überraschenderweise als angenehmer Gegner, es scheint, dass wir sie genau zum richtigen Zeitpunkt erwischen. Ein klarer 17:11 Sieg für unser Team.

Gegen St. Willibald, die Oberösterreichischen Landesmeister sieht es zunächst gar nicht gut aus. Nach vier Kehren steht es 11:3 für die Gegner. Reiter Hans stellt inmitten der Fans klar: "zweimal Fünf für Wals und der Sieg ist unser" und genau so endet das Spiel. In Kehre Fünf eine Fünf und in der letzten Kehre versucht Berger eine kurze Maß, die gelingt nicht, doch ein Fehlschuss der Oberösterreicher bringt zunächst den Nachschuß. Dem letzten Willibalder mißlingt ein Ansteller, so braucht Heini Reicher nur mehr einen Maßschuss zur Fünf und zum 13:11 Sieg. Endlich zwei Siege hintereinander!!

Die Fresinger als unser nächster Gegner zeigen sich etwas entnervt, in der zweiten Kehre schreiben wir sogar eine Neun. Als die Steirer in der fünften Kehre nachziehen könnten hat unser Team Glück un die Daube bleibt ganz hinten zwischen zwei Walser Stöcken hängen. Ein versuchter Buserer geht daneben und wir schreiben eine Fünf. Das Spiel endet mit einem 19:11 Sieg für Wals.

Es will einfach nicht richtig laufen, gegen die Niederösterreicher Pottschach geht das Spiel wieder verloren. Zwar gelingt Markus Berger in der letzten Kehre eine kurze Maß und Heini Reicher ein Eindreher, die Kehre gewinnt Wals, aber der nötige Fünfer für ein Unentschieden gelingt leider nicht, so endet das Spiel 9:11 für die Niederösterreicher.

Das Kärntner Team Seigbichl ist für unser Quartett ein etwas angenehmerer Gegner.Unsere Stockschützen kommen schön langsam in Form und das Spiel endet 16:6 für Wals.

Der nächste Gegner heißt Gegner heißt Zederhaus, das Derby der Salzburger steht an. Zunächst schaute das Spiel noch ganz gut aus für unser Team. In der fünften Kehre ging nach Fehlern der Nachschuß zu den Zederhausern, die ein Break schafften. So mußten wir bei 13:10 vor der letzten Kehre kontern. Markus stellte eine kurze Maß, aber Rolli Pfeifenberger drehte sich ein und Heini Reicher kam mit seinem Stock an Bergers nicht vorbei, damit war das Spiel gelaufen. Zederhaus gewinnt mit 16:10.

Auch der zweite Gegner Kirchbichl wehrt sich verbissen, nach fünf Kehren führen wir 9:8, haben allerdings Nachschuss. Nach zwei Stangen von Gerhard Schöppl und Bomber Markus Berger machen die Tiroler einen Fehler und wir schreiben eine Fünf zum 14:8 Sieg. Die ersten zwei Punkte muntern unser Team natürlich auf.

Das erste Spiel gegen Altendorfer Hühnergeschrei beginnt mit einer 8:0 Führung für unser Team. Eine unglückliche 7 bei der Gegnern in der dritten Kehre dreht das Spiel. Unsere Spieler kämpfen bir zur letzten Kehre, doch das Spiel endet 13:15 für die Oberösterreicher.

Samstag 2. Februar 8:00 die Bundesliga beginnt!

26.012008 - EC Surheim - Deutscher Meister!

Herzliche Gratulation an unsere Trainingsgäste! Der EC Surheim holte sich den Titel bei den Deutschen Mesiterschaften in Harsfeld.

Die Vorrunde beendeten die Surheimer auf Platz vier, sie qualifizierten sich nur aufgrund der besseren Stockquotieneten für das Halbfinale. Dort spielten sie im Kreuzspiel gegen die Sieger der Vorrunde EC Grub. Das erste Spiel ging mit 14:8 an Surheim das Zweite mit 11:15 an Grub. Mit dem Gesamtscore von 23:15 gelang der einzug ins Finale.

Im Finale gegen Neu Bärndorf Regen beherrschte der EC Surheim klar das Geschehen. Mit 13:9 und 18:10 gingen beide Spiele an Geigl und Co. und der EC Surheim gewinnt die Deutsche Meisterschaft.

26.012008 - Max Schöppl Ged. Turnier an Abersee - Wals 6.

Im letzten Test vor Staatsmeisterschaft und Bundesliga holte sich der regierende Staatsmeister Abersee den Turniersieg in Wals. In der Vorrunde, die in zwei Gruppen zu je 9 Teams gespielt wurde, belegten die Aberseer zunächst den dritten Platz. Damit begannen Fuchs Thomas und Co auf Bahn drei das Finale, welches in vier Bahnenspielen ausgetragen wurde.

Dass den Aberseern diese Finalspiele liegen haben sie schon mehrmals bewiesen. So auch beim Max Schöppl Ged. Turnier, wo es mit einem 20:6 gegen Zederhaus auf die Bahn zwei ging. Dort wartete Gruppensieger Kaltenhausen, (von Weierfing im ersten Spiel von Bahn eins auf Bahn zwei beförtert) die mit 20:8 abgefertigt wurden. Im dritten Spiel ging es auf Bahn eins gegen Breitenbach, dieses Spiel endete knapp mit 13:11 für Abersee. So kam es im letzten Spiel auf Bahn 1 zum Finale Abersee gegen Weierfing, (mit Nationalspieler Norbert Hörandner). Die Oberösterreicher hatten den Finaleinzug in einem denkbar knappen Spiel gegen die Hausherren vom EV Wals mit 14:12 erst in der letzten Kehre geschafft.

Das Finale war ein klare Sache für das Quartett aus Abersee die sich den Sieg mit 13:6 holten. Den dritten Platz sicherte sich Breitenbach mit einem 22:10 gegen Landesmeister Zederhaus und Grödig Gartenau sicherte sich mit einem 22:6 Rang fünf. Etwas enttäuschend endete das Turnier für Kaltenhausen, nach dem Gruppensieg lief für die Tennengauer im Bahnenspiel gar nichts mehr.

19.012008 - Heini Reicher holt drei Medaillen bei Ziel ÖM

Gold im Mannschaftsbewerb und in der Senioren Klasse, dazu Bronze im Herren Einzelbewerb hinter Thomas Fuchs und Bernd Fischer zum Salzburger Dreifachsieg.

Das ist Heini Reichers stolze Bilanz von den Staatsmeisterschaften im Zielbewerb in Linz. Dabei startete unser Salzburger Paradeschütze mit 144 Punkten im 1. Dg. gar nicht so super. Doch Heini bewahrte Ruhe und setzte sagenhafte 202 Punkte im zweiten Durchgang drauf und schaffte so als Siebenter gerade noch den sprung ins Finale. Mit 179 Pkt. im Schlußdurchgang erreichte er die Bestmarke un hiefte sich noch auf das Stockerl zu Platz drei im Einzelbewerb.

Den Seniorentitel holte sich Heini Reicher mit 368 Zählern und 24 Pkt. Vorsprung auf den Angerberger Michael Ederegger. Den Sieg im Mannschaftsbewerb Herren holte Salzburg mit Thomas Fuchs, Bernd und Patrick Fischer und Heini Reicher ehr knapp vor Steiermark.

Heini Reicher mit Staatsmeister Thomas Fuchs und Vize Bernd Fischer v. re. mit denen er auch Mannschaftsstaatsmeister im Zielbewerb wurde.

19.012008 - Doppelsieg für EV Wals bei der U14 LM

Bei den Schüler Landesmeisterschaften U -14 holte sich das Burschen Team des EV Wals die Goldmedaille, das Mädchenquartett schmückte sich mit Silber. Sehr spannend verlief das direkte Duell unserer beiden Teams im ersten Spiel, nach fünf Kehren stand es noch 11:10 für die Mädchen, mit einer Fünf in der Schlußkehre holten sich die Buben den knappen Sieg. Der Doppelsieg ist auch der Lohn für die Arbeit unserer Nachwuchs Betreuer Gerhard Schöppl, Rudi Hauer und Heinrich Auer.

Die U 14 Landesmeister Maxi Schöppl, Thomas Brötzner, Wolfgang Högl und Hansi Klausner, dahinter die Vizelandesmeister Stefanie Grasser, Antonia Radauer, Michaela Schilcher und Manula Klausner v.li.n.re.

1. EV Wals I 65:19 6 Pkt - 3,421
Schöppl Maxi, Brötzner Thomas, Högl Wolfgang, Klausner Hansi

2. Wals II 68:32 4 Pkt - 2,125
Radauer Antonia, Grasser Stefanie, Klausner Manuela, Schilcher Michaela

3. ESV St. Gilgen Abersee 51:38 2 Pkt - 1,342
Laimer Johannes, Scherthan Gerhard, Laimer Patrick, Eisl Josef

4. UEV Obertrum 7:102 0 Pkt - 0,069
Kardeis Manuel, Brüderl Dominik, Gruber Dominik, Vorreiter Micha

12.012008 - Unser Damenteam erreichte mit Platz vier das beste Meisterschaftsergebnis, Titel ging an Thalgau!

Sehr zufrieden war unser Damenteam bei der diesjährigen Landesmeisterschaft. Hannelore Mayer, Gerlinde Weber, Brunhilde Hafner und Sylvia Hartig schaftte mit Rang vier das beste Meisterschaftsergebnis. Eine Klasse für sich waren die Thalgauerinen um Weltmeisterin Hilde Fink.

Hannelore Mayer, Brunhilde Hafner, Sylvia Hartig und Gerlinde Weber freuen sich über Platz vier in der Damen Landesmeisterschafta

 

1. UEV Thalgau 26
2. UEV Ostermiething 19 1,435
3. EV Strasswalchen 19 1,140
4. EV Wals 13
5. UEV Anthering 11 0,869
6. ESV Raika Zederhaus 11 0,796
7. SC Askö Henndorf 7
8. SU Bergheim 6
9. ATSV Trimmelkam Aufgrund eines Unfalls ausgeschieden

12.012008 - Zederhaus Landesmeister - Wals II auf Rang 12

Auch am zweiten Tag der Herren Landesmeisterschaft bestimmte die Mannschaft mit dem jüngsten Durchschnittsalter, Zederhaus, das Geschehen im Volksgarten. Die Vorentscheidung fiel in den Spielen gegen die schärfsten Verfolger St. Johann und Grödig Gartenau. Beide konnten die Lungauer für sich entscheiden, damit war der Weg zum Landesmeister Titel geebnet und damit der Wiederaufstieg in die Bundesliga für die Zederhauser klar.

Unsere Zweier Mannschaft mit Alois Gehnböck, Erwin Reiter, Gerhard König, Johann Brötzner und Rudi Hauer hielt sich am zweiten Tag besser als am ersten. Sogar dem Landesmeister konnten sie die Punkte abnehmen, bis zum letzten Spiel wurde noch um den Klassenerhalt mitgespielt. Leider ging das letzte Match verloren, damit war der Abstieg besiegelt.

Die jubelnden Sieger Hans Pfeifenberger, Gerald Pfeifenberger, Rainer Pfeifenberger, Roland Pfeifenberger und Rainer Fünfleitner.

1. ESV Raika Zederhaus 45
2. EV St.Johann/Pg 40
3. ESV Grödig/Gartenau 39
4. UEV Obertrum 38
5. UEV Ostermiething 33
6. ATSV Trimmelkam 32
7. EV Bürmoos 31
8. SC Askö Henndorf 27
9. EV Golling 24
10. EV Strasswalchen 21 0,736
11. EV Kuchl 21 0,712
12. EV Wals 20
13. UEV Eugendorf 19
14. EV Wolfgrub 15 0,716
15. UEV Franking/Gbg 15 0,600

29.12.2007 - Veranstalter Surheim gewinnt sein Turnier in Wals vor Obertrum - EV Wals II belegt guten 8. Platz

Ein etwas anderes Turnier veranstaltete der EC Surheim in der Eissporthalle Wals zum Jahresausklang. Zunächst spielten 16 Teams in zwei 8er Gruppen, nach dem Ergebnis wurden die Plätze auf den Bahnen für fünf Bahnenspiele im Auf-Ab Modus belegt. Im Anschluß kam es zum Finale der Teams auf den Bahnen 1 und 2. Im Halbfinale spielte sich eine souveräne Surheimer Einser Crew gegen Lampoding mit 29:2 ins Finale, aus dem zweiten Halbfinale ging Obertrum mit einem 12:6 Sieg gegen die Surheimer Zweier hervor. Das Finale war für Geigl und Co eine klare Sache, sie bezwangen Obertrum mit 22:8.

Eine gute Leistung bot unsere Heimmannschaft Wals II, die nach dem vierten Platz in der Vorrunde auf der Bahn vier begann. Die ersten zwei Bahnenspiele gegen Aufham und Eugendorf gingen verloren, es folgten zwei Siege gegen Piding und Eugendorf und schließlich fanden im fünften Bahnspiel wieder auf Aufham, das Spiel endete wieder mit einem Sieg für die Bayern (20:10), was für unsere Mannschaft Endrang 8 bedeutete.

28.12.2007 - Thalgau gewinnt Blumenland Brugger Damen - Turnier vor Aufham und EV Wals

Die als Favoriten an den start gegangenen Damen des UEV Thalgau um Weltmeisterin Hilde Fink setzten sich durch und wurden mit wunderbaren Blumenstöcken von Blumenland Brugger belohnt.

Das strahlende Siegerquartett, Elisabeth Strumegger, Hilde Fink, Brigitte Schönleitner und Marianne Schrofner vom UEV Thalgau

Der zweite Platz ging an die bayrischen Gäste vom EC Eintracht Aufham, die das Turnier zur Vorbereitung auf die Rückrunde der Bundesliga Süd nutzten. Sehr erfreulich war der dritte Platz unserer Heimmannschft um Hannelore Mayer die sich in unserer Eishalle trotz klirrender Kälte sehr wohl fühlten.

Unser Heimteam mit Brunhilde Hafner, Gerlinde Weber, Hannelore Mayer und Sylvia Hartig durfte sich über Platz drei freuen.

22.12.2007 - Holzbau Koch Turnier an Kaltenhausen

Gelungenes Comeback für Manfred Niederl - erneuter Spitzenplatz für den EV Wals - die Favoriten setzten sich durch.

Die Kaltenhausner Matthias Strubreiter, Manfred Niederl, Josef Freinberger und Rupert Gimpl nehmen Zimmermeister Josef Koch in die Mitte

Zwei Jahre spielte er keinen Wettbewerb, am Samstag 22. Dezember war es für Salzburgs Paradeschützen Manfred "Yeti" Niederl so weit. Nachdem Postler Hans Maletzky durch Weihnachts-Zustellstress verhindert war, mußte Niederl für den EV Kaltenhausen wieder aufs Eis. Das Aushängeschild der Tennengauer bestach mit einer tollen Leistung und fegte mit seinem Team die Gegner vom Walser Eis. Nur zwei Spiele, gegen Strasswalchen und Grödig wurden abgegeben und mit 24 Punkten der Sieg fixiert. Gleich dahinter die Hausherren, diesmal mit Christian Schilcher als ausgezeichnetem Moar, sowie Gerhard Schöppl, Markus Berger und Heini Reicher.

Mit den Strasswalchnern, auf Rang drei, gab es keine Überraschung auf dem Podest, die Favoriten setzten sich durch.

8.12.2007 - Stiegl Bier Turnier - Surheim vor Wals

Eine Klasse für sich war das Team des EC Surheim beim Stiegl bier Eisturnier in der Eissporthalle Wals Grünau. Mit nur einer Niederlage in 14 Spielen sicherte sich die Bayrische Topmannschaftden Sieg. Zu Ur-Surheimer Rupert Geigl kam mit Volker Eglauer vom EC Augsburg ein weiterer Weltmeister ins Team.

Die strahlenden Sieger Johann Dusch, Rupert Geigl, Georg Heim und Volker Eglauer des EC Surheim

Die einzige Niederlage fügte den Siegern aus Bayern das Heimteam des EV Wals zu. Mit Platz zwei erreichten Schöppl und Co eine weitere Spitzenplatzierung in der laufenden Wintersaison. Die Hauptkonkurrenten um die weiteren Stockerlplätze, Strasswalchen und Grödig wurden von den Hausherren ebenfalls besiegt. Platz drei holten sich die Aufsteiger der Saison, das Quartett des ESV Grödig-Gartenau.

 

Markus Berger, Heini Reicher, Gerhard Schöppl und Manfred Schöppl auf Platz zwei.

1.12.2007 - Heini Reicher Senioren Landesmeister

 

Den überlegenen Sieg in der Landesmeisterschaft im Zielbewerb sichterte sich Heini Reicher. Unser Paradespieler ist Steher der Staatsmeisterschaften der Herren, startet nun auch bei der Senioren ÖM am gleichen Ort.

Ergebnis:

1. Reicher Heinrich 331
2. Gruber Hans 324
3. Burgstaller Bruno316
4. W inkler Erich 304
5. Eppenschwandtner Josef 299

30.11.2007 - Herbert Geier und Sepp Maislinger feiern

Ihre runden Geburtstage feierten unser Ehrenobmann Herbert Geier und Ehrenmitglied Sepp Maislinger im Vereinsheim. Obmann Joachim Maislinger dankte den beiden Jubilaren im Namen des EV Wals für über 80 Jahre Tätigikeit im Vereinswesen die sie gemeinsam geleistet haben.

 

Unser 70er Herbert Geier, Obmann Joachim Maislinger und 60er Sepp Maislinger

24.11.2007 - Kaltenhausen gewinnt Ladler Trophy - Wals 3.

Die Sieger der Ladler Trophy - BSG Kaltenhausen mit Josef Freinberger, Franz Sattlegger, Matthias Strubreiter und Hans Maletzky

Spannung bis zum letzten Schuss, gab es bei der Ladler Trophy in der Eishalle Wals. Die BSG Kaltenhausen und der EV Wals trafen im letzten Spiel aufeinder, beide Teams gaben davor nur vier Punkte ab, lagen punktegleich mit 18 Zählern an der Spitze des starken Feldes. Die Lokalmatadoren(Gerhard Schöppl, Heini Reicher, Markus Berger und Manfred Schöppl) verloren zwei Spiele gegen Straßwalchen und Breitenbach, Kaltenhausen legte gegen Ostermiething beide Punkte ab und spielte gegen Breitenbach und Feldkirchen (OÖ) unentschieden.

Im "Finale" hatte Kaltenhausen den besseren Start, nach zwei Kehren stand es 12:0 für die Tennengauer, doch das Heimteam konterte und stellte auf 12:13 für Wals. In der letzten Kehre mußte die Entscheidung fallen. Ein einziger Fehler der Walser reichte Kaltenhausen (ohne Yeti Manfred Niederl) zum hauchdünnen 15:13 Spiel- und dem damit verbunden Turniersieg.

Das favoritisierte Team des EC Surheim bezwang zugleich Zederhaus und schob sich punktegleich, dank der besseren Quote auf Platz zwei der vor Wals.

 

 

18.11.2007 - EC Surheim Spitzenreiter der Bundesliga Süd

Ein toller Start in der duetschen Bundesliga Süd gelang den beiden Mannschaften des EC Surheim. Mit Zwischnerang 1 und 4 ist für die Rückrunde alles drin! Wir freuen uns mit unseren Bayrischen Nachbarn, die ja wöchentlich auf unseren Bahnen in Wals-Siezenheim trainieren.

Platz Mannschaft Nation Punkte Note/Diff. Stockpunkte
1. EC Surheim I 42 : 14 1,738 438 : 252
2. EC Grub 39 : 17 1,596 423 : 265
3. EC Pilsting 39 : 17 1,402 401 : 286
4. EC Surheim II 38 : 18 1,317 395 : 300
5. SC Deggendorf 37 : 19 1,444 410 : 284
6. EC Gerabach 34 : 22 1,308 386 : 295
7. ESV Grünbach 33 : 23 1,226 364 : 297
8. EC Sassbach 33 : 23 1,194 376 : 315
9. TSV Breitbrunn 32 : 24 1,271 399 : 314
10. TSV Peiting 32 : 24 1,121 389 : 347
11. EV Neu-Bärndorf Regen 31 : 25 1,292 376 : 291
12. EC Passau Neustift 31 : 25 1,201 388 : 323
13. EC Blau-Weiß March 29 : 27 1,049 345 : 329
14. EV Weiß-Blau Windorf 28 : 28 0,938 347 : 370
15. SpVgg Oberkreuzberg 27 : 29 0,960 340 : 354
16. EC EBRA Aiterhofen I 27 : 29 0,877 329 : 375
17. EC Lampoding 26 : 30 0,839 338 : 403
18. TuS Engelsberg 26 : 30 0,804 333 : 414
19. ESC Rattenbach 25 : 31 0,833 300 : 360
20. ESV Schlag 25 : 31 0,793 317 : 400
21. EC Garham 23 : 33 0,906 339 : 374
22. TSV Frauenau 23 : 33 0,826 328 : 397
23. EC EBRA Aiterhofen II 22 : 34 0,896 336 : 375
24. SV Unterneukirchen 22 : 34 0,820 324 : 395
25. TSV Buchbach 20 : 36 0,789 306 : 388
26. EC Reichenbach 19 : 37 0,700 296 : 423
27. SV Perlesreut 18 : 38 0,685 285 : 416
28. SC Zwiesel 16 : 40 0,719 302 : 420
29. ESC Knadlarn 15 : 41 0,667 297 : 445


17.11.2007 - EV Wals Mixed Teams auf Rang 8 und 14 der LM

Mit dem achten Platz erreichte das Mixed Team Wals II mit Hannelore Mayer, Brunnhilde Hafner, Rudi Hauer und Gottfried Brandtstter den Klassenerhalt. Gar nicht laufen wollte es für unser Mixed Team Wals I mit Monika Koch, Theresa Paschinger, Herbert Geier und Heini Reicher. Vor zwei Wochen aus der Landesliga noch als Sieger hervorgegangen, reichte es diesmal nur zum 14. Platz, der den Abstieg in die Landesliga bedeutet.

Den ersten Landesmeistertitel dieser Saison holte sich Strasswalchen vor Zederhaus.

11.11.2007 - EV Wals belegt Platz 9 beim Styria Cup

Mit einem 25:7 Sieg im Platzierungsspiel gegen St. Peter Honeywell setzt sich unsere Mannschaft mit den Spielern Heini Reicher, Gerhard Schöppl, Markus Berger und Manfred Berger auf den guten 9. Endrang unter 66 gestarteten Teams beim Styria Cup, dem größten Eisturnier dieser Wintersaison.

Heini Reicher, Gerhard Schöppl, Markus Berger und Manfred Schöppl strahlen nach dem 9. Platz im Styria Cup

Der Sieg geht an ESV Fresing nach einem deutlichen Sieg im Finale gegen at2stee Wartberg. Mit Passail stand ein weiteres Team aus der grünen Mark am Podest, auf Platz vier die Kärntner Rottendorf.

Das Ergebnis:

Spiel um Platz 1:
1.ESV Fresing (St) 27:17
Arnold Pronegg,Volker Truschnegg,Johann Pölzl,Markus Wippel
gegen
at2steel Wartberg (St) 17:27
Karl Bregar,Erwin Kaiser,Johann Schabereiter,Karl Schöggl,Karl Zorn
Spiel um Platz 3:
ESV Union Passail (St) 31:19
Manfred Gutmann,Hubert Rieger,Robert Schinnerl,Johann Wild
gegen
EV Rottendorf KBW (K) 19:31
Andreas Spendier,Franz,Günther,,Horst und Siegfried Stranig

5.EV Luttach (ITA 15:13
6.ESV Söding (St) 13:15
7.ESV Union Edla (St) 16:10
8.ESV Prüfing Eisblume (St) 10:16
9.EV Wals (S) 25:7
10.EV St.Peter Honywell (K) 7:25
11.ESV Gschaid (St) 11:9
12.ESV Ladler Graz (St) 9:11
13.ESV Diemlach Kapfenberg (St) 27:0
14.EV Pöckstein (K) 0:27
15.EV Seiwald Tal Leoben (St) 13:11
16.ESV Lannach (St) 11:13

11.11.2007 - EV Wals I beim A-Finale Styria Cup - Live

Der Finaltag beginnt mit einer Fahrt auf schneeglatter Fahrbahn vom Gasthof Bergerbauer hoch oben am Berg in Kapfenberg Richtung Leoben. Walter erweist sich dabei als super Pilot!

Der Finaltag beginnt wie am Samstag mit einem Punkt aus zwei Spielen. Das zweite Spiel stand nach drei Kehren 14:3 für Tal, dann zauberte Heini Reicher....

Gegen Diemlach holte unser Team noch ein glückliches Unentschieden, doch dann endlich der erste Sieg gegen Massing und gleich drauf ein weiterer voller Erfolg gegen Gross Feistritz.

Leider lief es gegen die Wartberger gar nicht gut, gleich eine Auswärts Fünf, der bis zur letzten Kehre nicht mehr aufgeholt wurde. Dann gings zur Pause. Gestärkt gings gegen Gschaid zunächst ganz gut, 9:5 nach vier Kehren, dann leider zu viele Fehler und die Steirer räumten die Punkte ab. Weiter bleibt es bei 6 Punkten auf Rang Acht. In Führung drei Teams punktegleich, Rottendorf, Söding und Edla mit jeweils 14 Punkten.

Die führenden Edla lagen unserem Team besser, nach 5 Kehren steht es 22:5, endlich wieder ein Sieg für uns.

Gegen Rottendorf gibt es Spannung bis zum letzten Schuß, leider endet das spannende Duell wie in der Vorrunde mit einem Sieg für die Kärntner. Gegen Gratwein gehen die Punkte ebenso knapp aber diesmal nach Wals.

Die letzten beiden Gegner HSV St. Michael und St. Kathrein leisten keine große Gegenwehr und so beenden wir das Finale mit 14 Punkten und Rang 5 in der Gruppe Rot.

Im Finalspiel um Rang 9 und 10 geht es gegen St. Peter Honeywell.

10.11.2007 - EV Wals I beim Styria Cup - Live

Nicht ganz optimal verläuft der Start für unser Bundesliga Team beim Styria Cup in Kapfenberg. Das erste Spiel gegen Geretsberg Franking bringt statt einem aufgelegten Sieg nur ein Unentschieden. Spiel 2 geht gegen Wang mit 8:20 daneben. Dann beginnt das Spiel etwas besser zu laufen, gegen Massing gibt es den ersten Sieg und dem folgen die nächsten zwei Punkte gegen Fürstenfeld. In dieser Tonart geht es weiter bis zum Spiel gegen die Titelverteidiger aus Südtirol, Luttach das unser Team in die Schranken weist.

Nach dem Spiel gegen die Italiener trumpfen unsere Mannen groß auf, legen eine Serie mit fünf Siegen auf das Kapfenberger Eis und sind damit vor der Pause bereits fix für das A-Finale qualifiziert.

Die Käntner aus St. Peter erweisen sich nach der Pause als zu harter Gegner und schneidern unser Team sogar. Gegen Kittelbach gibt es wieder einen Sieg und im letzten Spiel gegen Rottendorf kommt es zu einer 13:17 Niederlage, obwohl unser Team vor der letzten Kehre noch 5 Punkte Vorsprung hatte. Ist letztlich jedoch egal, morgen steht das A-Finale in Leoben auf dem Programm.

10.11.2007 - USC Abersee gewinnt Raiffeisen Turnier

Das Staatsmeisterteam des USC Abersee wird seiner Favoritenrolle gerecht und gewinnt das Turnier der Raiffeisenbank Wals-Himmelreich. Die Überraschung lieferte der UEV Thalgau mit Platz zwei, dabei erstmals in einem Herren Bewerb gesichtet das Nachwuchstalent Christoph Schwaiger. Super die Leistung der Walser Mannschaft mit Reiter Erwin, König Gerhard, Brötzner Johann und Georg Hafner, die sich auf dem ausgezeichneten vierten Platz noch vor den Spitzenteams Angerberg und Breitenbach platzieren konnten.

10.11.2007 - Walser Teams in der Oberliga abgestiegen

Leider gar nicht nach Wunsch lief es für unsere beiden Oberliga Teams. Die Mannschaft Auer Heinrich belegte Rang 12 und das Quartett um Maislinger Josef wurde gar nur Letzter und damit müssen beide Teams in die Unterliga absteigen.

03.11.2007 - Mixed Teams EV Wals belegen 1. und 5. Platz

Beide Teams steigen damit in die Landesmeisterschaft auf

Einen super Erfolg gab es für den EV Wals beim ersten Meisterschaftseinsatz auf Eis. Das Team Wals I mit Monika Koch, Theresa Paschinger, Heini Reicher und Herbert Geier setzte sich als Sieger der Mixed Landesliga durch. Die zweite Mannschaft mit Hannelore Mayer, Brunnhilde Hafner, Rudi Hauer und Gottfried Brandstetter schaffte mit Platz fünf ebenfalls den Aufstieg in die LM.

Das Ergebnis:
1. EV Wals I 23
2. UEV Ostermiething 22
3. SC ASKÖ Henndorf 20
4. UEV Thalgau 19
5. EV Wals II 18 1,442
6. UEV Geretsberg / Fr. II 18 1,181
7. UEV Seeham I 17
8. UEV Geretsberg / Fr. I 13
9. UEV Anthering II 12 1,181
10. UEV Anthering I 12 0,925
11. ATSV Trimmelkam 12 0,842
12. EV Wals III (Brugger) 8
13. Post SV Salzburg 6 0,635
14. UEV Seeham II 6 0,543
15. EV Wals IV (Haberer) 4

05.10.2007 - Arbeitseinsätze am Mo. 8. + Do. 11. Oktober

Am kommenden Donnerstag, 11. Okt. um 18:00 Uhr werden in der Stocksporthalle die Kühlschläuche ausgelegt. Damit endet auch der Sommerbetrieb auf Asphalt.

Dazu kommt am Montag, 8. Okt. 18:00 Uhr ein kleinerer Einsatz, bei dem die Podeste im unteren, größeren Teil der Halle hinausgeräumt werden.

Wir bitten um fleißige Beteiligung unserer Aktiven.

30.09.2007 - Zweimal 6. Platz für den EV Wals

Beim Eisturnier des EC Berchtesgaden landeten beide Teams des EV Wals in ihren Gruppen auf Platz 6 von jeweils 14 Teams.